Zum Inhalt springen

festivaljobs.de

Festivaljobs ist bisher der einzige Anbieter für Festivals und andere Veranstaltungen in Deutschland und Österreich, der bezahlte Jobs ähnlich wie Agenturen vermittelt.
Eigentlich ist es das Jobportal von „Matzke“ (Matzke GmbH & Co. KG, Matzke Professional Bartending), die seit 1994 im Cocktailcatering sowie im Event- und Konzertbereich tätig ist.
Seit mehr als 10 Jahren zählt „Matzke“ zu den festen Partnern auf den großen Rock- Festivals und Konzerten in Deutschland und Österreich.

Der Grundlohn für Neueinsteiger betrug 2012 auf Festivals und Konzerten im Sommer  7,00 €, für kleinere, regionale Veranstaltungen im Winter 6,00 €. Das hat sich durch die Einführung des Mindestlohn natürlich angepasst.
Vermittelt werden Jobs als Barkeeper, Tresenkraft, Servicekraft, LKW-Fahrer, Auf- und Abbauhelfer oder auch als Logistiker.
Natürlich sind Erfahrungen in der Gastronomie von großem Vorteil – sie sind aber nicht zwingend.

Zunächst müsst Ihr euch registrieren. Achtet dabei dadrauf alle Felder ordnungsgemäß auszufüllen. Während der Registrierung habt ihr dann bereits die Chance eure gewünschten Einsatzgebiete anzugeben.
Seit ihr einmal registriert, müsst ihr zusätzlich den Personalbogen (im Downloadbereich zu finden) ausfüllen und mit eigenhändiger Unterschrift per Fax, Post oder Mail an das Unternehmen schicken.

In eurem privaten Bereich könnt Ihr einfach per Klick ein Event auswählen und Details zu der Veranstaltung nachlesen.
Über den Button „bin verfügbar“ meldest du dich für einen Job an. Sobald du bestätigt wirst, erhältst du eine Mail – Absagen gehen nicht raus!
Informationen zum Ablauf vor Ort erhaltet ihr dann meist 5-7 Tage vor der Anreise.

festivaljobs_logo_rot

Das Unternehmen ist auf so gut wie jedem Festival in Deutschland vertreten, sowie auf diversen anderen Veranstaltungen. Eine Übersicht der aktuellen Jobs findet Ihr auf der Homepage.
Wenn Ihr euch registriert habt, könnt Ihr euch außerdem in einen Newsletter eintragen lassen, der euch über neue Jobs informiert. Allerdings passiert es da manchmal, dass ihr innerhalb eines Tages bis zu 10 Mails bekommen könnt.

UPDATE (30.06.2013):

Da viele nach Erfahrungswerten mit festivaljobs.de fragen, hier ein kleines Update:

Wirst du für einen Job bestätigt, ist es leider meistens so, dass die genauen Infos erst wenige Tage vor dem eigentlichen Einsatz mitgeteilt werden. Bei kleineren Einsätzen wie z.B. Konzerten manchmal auch erst am Vortag.
Zu größeren Veranstaltungen kann es Busshuttles geben.

Absagen werden nur sehr, sehr ungern gesehen und können negative Konsequenzen haben. Erwartet, dass ihr viel arbeiten müsst. Natürlich stehen (auf den Festivals) die Stände auf dem Festivalgelände, aber das heißt nicht, dass ihr immer alles mitbekommt, was ihr sehen möchtet. Es kann aber auch das Gegenteil eintreten und ihr habt seeehr viel Zeit, weil zu viele Mitarbeiter vor Ort sind oder gerade allgemein auf dem Gelände nicht viel los ist.

Wenn etwas dringendes ist, ruft, statt eine E-Mail zu schreiben, lieber direkt im Büro an.
Auch ein Campen außerhalb des jeweiligen Crew-Campings wird nicht mit Begeisterung gesehen, ist aber möglich.

Es wird ausreichende Verpflegung versprochen. Geht aber davon aus, dass diese nur sehr einseitig und teilweise sogar nur aus belegten Broten besteht (und wer kann und möchte sich davon 5 Tage am Stück von ernähren?).

Ein Kommentar

  1. Olli Olli

    Letztes WE (06/2015) war ich das erste Mal mit festivaljobs.de bzw. Matzke beim RiP dabei. Da ich aus Nürnberg komme, RiP quasi vor meiner Haustür stattfindet und ich dieses Jahr niemanden gefunden habe der mit mir hingeht war das mal eine gute Alternative.

    Bewerbung: eben auf festivaljobs.de! Wird die Veranstaltung aktiv gestellt, erfährt man ob man dabei ist.
    Aufgabe: Matzke bedient vier bis fünf Cocktailbars auf dem Festivalgelände. Man mixt (ist simpel) & verkauft Cocktails. Sorgt für Nachschub an der Bar, etc.

    Lohn: Mindestlohn + Trinkgeld (Naja…!!!) Das Trinkgeld kommt in einen großen Topf und wird dann durch alle MA geteilt. Nun ja, ich habe in drei Tagen sicher um die EUR 150,00 in den Topf gesteckt. bekommen habe ich dann nicht einmal EUR 40,00! Sicher bekommen auch die Leute die nicht in der ersten Reihe stehen etwas vom Trinkgeld, aber bei 150 zu 40 bleibt trotzdem ein komischer Beigeschmack.

    Das Team: Als „Neuling“ unter alten Hasen ist es recht schwer sich zu integrieren. Ich hatte das Gefühl das man es gewohnt ist ständig mit neuen Leuten zusammenzuarbeiten und sich deshalb auf das Kernteam konzentriert. Richtig schade fand ich dass man sich, eben nicht wie auf der Seite beschrieben, mal mit einem Bierchen in der Gruppe zusammensetzt.

    Einarbeitung: „Da steht das Eis, da ist die Kasse, dort stehen die Getränke…, jetzt mach!“ Hätte mir ein paar mehr Infos gewünscht damit ich nicht ständig blöde Fragen stellen muss. Schritt für Schritt habe ich dann erfahren wie ich es machen soll. Im Grunde alles simpel, aber man könnte sich viel Zeit sparen wenn man ein bissl was erklärt.

    Stress: Zwischen den Konzerten brennt die Hütte schon mal ordentlich. Macht aber auch Spaß. Es geht abends recht lange.

    Fazit: Mir hat es total getaugt mal wieder was Anderes zu machen als meinen 8to5 Job. Von den einzelnen Konzerten habe ich die 2 sehen können die ich wollte, man steht aber sicher viel mehr hinter der Bar als davor. Die meisten meiner Kollegen sind Wiederholungstäter gewesen und machen es auch hauptsächlich wegen der Kohle. Ein WE an dem ich viel gelacht, viel gearbeitet, (für ein Festival) wenig alk. getrunken und total verrückte Leute getroffen habe.

    P.S. Die Jungs und Mädels auf dem Becks Wägen bewerben sich bei: gastro-service-hannover.de
    Hab mich mit vielen unterhalten und der Job ist auch cool.

    P.P.S. Wenn sich jemand überlegt ob er sowas machen mag bitte ein bissl selbstkritisch rangehen. Ich hatte eine Kollegin die seehhhhrrr introvertiert und null stressresistent war, sie hatte wenig Spaß und war leider überfordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.